Portraitbearbeitung mit Ebenentechniken

Eine kleine Sammlung einfacher und doch effektiver Methoden, Portraitaufnahmen einen nachträglichen Grob- und Feinschliff zu verabreichen. Die Anleitungen sind auf Adobe Photoshop unter Windows zugeschnitten und nutzen Ebenentechniken, damit die Bearbeitungen auch später noch beliebig oft verlustfrei geändert oder komplett rückgängig gemacht werden können, ohne daß sich das auf die Bildqualität auswirkt. In anderen Bildbearbeitungsprogrammen können die Bezeichnungen und Vorgehensweisen abweichen.

Kontrastverstärkung *Dudel*

Mit dieser Methode sorgt man für stärker und tiefer gehende Konturen und eine härtere Lichtstimung. Die plastische Wirkung wird verstärkt.

1. Eine Einstellungsebene "Gradationskurven" erstellen.
- mit einer S-Kurve versehen, wie dies bei Kontraststeigerungen üblich ist
- Ebenenmodus: Weiches Licht
2. darüber: eine Einstellungsebene "Farbton/Sättigung" erstellen
- Sättigung vollständig zurücknehmen
- Ebenenmodus: Sättigung
3. Schnittmaske erstellen (den Mauszeiger bei gedrückter Alt-Taste zwischen beide Einstellungebenen bewegen. Wenn sich der Mauszeiger in ein "Zwei Ringe"-Symbol verwandelt auf die linke Maustaste klicken. Alternativ die obere Einstellungsebene aktivieren und im (Kontext)Menü auf "Schnittmaske erstellen" klicken.

Mit der Gradationsebene kann man einstellen, wie sehr der Kontrast angehoben werden soll. 100 Prozent Deckkraft sind fast immer zu viel. Sollten dagegen selbst 100 Prozent nicht fürs gewünschte Ergebnis reichen, den Ebenenmodus auf "Hartes Licht" umstellen.

Bei der Sättigungsebene stellt man mit dem Deckkraftregler ein, wie sehr die Farben/Sättigung durch die Gradationsebene beeinflußt werden sollen. Mit sinkender Deckkraft werden die Farben angezogen.

Faltenglättung *Josi*

Mit dieser Methode wird eine weiche Lichtstimmung erzeugt, die an eine starke Weichzeichnung erinnert. Falten werden flacher aber die Hautsruktur bleibt dabei erhalten.

1. Ebenenkopie
- Ebenenmodus "Strahlendes Licht"
2. umkehren (invertieren)
3. Gaußscher Weichzeichner: Radius 2,5 Pixel
4. Hochpass: Radius 5 Pixel

Mittels der Deckkraftregelung sollte man den Effekt aber deutlich zurückfahren und mittels einer Ebenenmaske nur auf Hautpartien anwenden.

Dodge & Burn (Aufhellen und Abdunkeln)

Dodge & Burn ermöglicht die nachträgliche änderungen der Helligkeitsverteilung im Bild. So kann auch eine aufwändigere und bessere Lichtsetzung bei der Aufnahme simuliert werden. Augenschatten lassen sich gut und aufhellen, Wangenknochen betonen und vieles mehr.

1. Neue Ebene erstellen und diese mit 50 Prozent Grau füllen.
- Ebenenmodus "Weiches Licht"

Nun das Pinselwerkzeug auswählen und in der Werkzeugpalette als Vordergrundfarbe Weiß zum Aufhellen oder Schwarz zum Abdunkeln auswählen. Als Deckkraft für den Pinsel bspw. 15 Prozent auswählen oder bei 100 Prozent belassen und die Intensität über die Deckkraft der Ebene regeln.